29.05.2016 World Cup in Luzern * M8+ Europameister Deutschland gewinnt Silber

News Bild  

Am Wochenende (27.-29.05.) findet auf dem Rotsee in Luzern/Schweiz der zweite Ruder-Weltcup der Saison statt. 550 Athletinnen und Athleten aus 51 Nationen nutzen die traditionsreiche Veranstaltung für eines der letzten internationalen Kräftemessen vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (06.-14.08.).
Drei Hamburger sind im Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft:
Eric Johannesen (RC Bergedorf) im Deutschland-Achter, Torben Johannesen
(RC Bergedorf) im Vierer ohne sowie Tim Ole Naske (RG HANSA) im Doppelzweier mit seinem aktuellen Doppelpartner Lars Hartig aus Friedrichstadt.
Dem Rennen der Doppelzweier kommt eine besondere Bedeutung zu. TOle und Lars treten gegen die Urgesteine Marcel Hacker und Stephan Krüger an. Gewinnen sie, reisen sie für den DRV zu den Olympischen Spielen nach Rio de Janeiro. Gewinnen Hacker/Krüger ist der Traum von Olympia für Tim Ole Naske zunächst ausgeträumt. Es ist seine letzte Karte für Olympia 2016.

Nach den Finalläufen am 29. Mai sieht das Ergebnis aus Hamburger Sicht wie folgt aus:

Mit einem 2. Platz im B-Finale beenden Tole Naske und Lars Hartig den Weltcup in Luzern. Olympia in Rio muss warten. Nächste Gelegenheit: Tokyo 2020.

Torben Johannesen und der M4- belegen im B-Finale den 1. Platz und kehren mit einem ordentlichen Ergebnis vom Weltcup in Luzern zurück.

Der Deutschlandachter mit Eric Johannesen gewinnt mit 05:30.300 Silber hinter einer starken Mannschaft aus den Niederlanden und vor den USA. Das ZDF zeigt das Rennen des Deutschlandachters.

Den weiteren Verlauf des Wochenendes dokumentieren wir in dieser Mitteilung. Schauen Sie also immer mal wieder rein. Folgen Sie uns auch auf Facebook unter Landesruderverband.Hamburg oder Twitter: RowingHamburg@AAC_NRB