15.06.2018 Benefizregatta „Rudern gegen Krebs 2018“

News Bild  

Das ganzjährige Rudertraining für Krebspatienten zeigte Wirkung: Gleich drei UKE Patientenboote traten bei der 9. Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ an. Auch die Direktoren des Universitären Krebszentrums kämpften um den Sieg und gewannen beim Einlagerennen gegen den Ruder-Olympioniken Lauritz Schoof in einem spannenden Rennen.

Vielen Unwetterwarnungen zum Trotz: Das Wetter hielt und schickte am Nachmittag auch die Sonne vorbei. Die Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ startete am 10. Juni unter leicht windigen Bedingungen auf der Hamburger Außenalster. Unter der Schirmherrschaft von Andy Grote, Senator für Inneres und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg, ruderten mehr als 55 Vierer-Mannschaften für einen guten Zweck. Die Erlöse der Regatta kommen dem Sport- und Bewegungsprogramm im Hubertus Wald Tumorzentrum – Universitäres Cancer Center Hamburg (UCCH) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf zugute. Ziel des geförderten Projekts ist es, die Lebensqualität von an Krebs erkrankten Patienten entscheidend zu verbessern.

Die Regatta begann gleich mit dem wichtigsten Highlight, dem Patientenrennen. Drei Hamburger Boote gingen an den Start, alle Patienten hatten zuvor beim mittlerweile seit einem Jahr angebotetenen ganzjährigen Rudertraining für Krebspatienten teilgenommen. Den Sieg trugen mit einer beachtlichen Leistung die „Alsterchaoten“ davon, knapp gefolgt von den „Schlawinern“. Die „Trave Nessie“ aus Lübeck belegte Platz 3, die „Happy“ Platz 4.

Ein weiteres Highlight des Tages war das Sonderrennen „Olympia-Sieger“ gegen die „Mediziner“. Nachdem im letzten Jahr die UCCH Direktoren Prof. Dr. Carsten Bokemeyer, Prof. Dr. Andrea Morgner-Miehlke, Prof. Dr. Kai Rothkamm und Priv.-Doz. Dr. Alexander Stein sich gegen den zweifachen Olympia-Goldmedaillen-Gewinner geschlagen geben mussten, konnten sie in diesem Jahr die Revanche für sich verbuchen. Die stolzen Gewinner belegten im Einsteiger-Finale außerdem noch Platz 6 der Gesamtwertung.

Bei den Einsteiger- und Expertenrennen konnten sich dieses Mal die Mannschaften „Ermel hoch“ (Einsteiger) und „Klabautermann“ (Experten) für Gold qualifizieren. Auch aus dem UKE war die Mannschaft „Martini“ (6. Platz Experten) bis zum Finale vertreten.

„Rudern gegen Krebs“ wird von der Stiftung Leben mit Krebs in Kooperation mit dem Hubertus Wald Tumorzentrum – Universitäres Cancer Center Hamburg und der Ruder-Gesellschaft HANSA e.V. ausgetragen.

Quelle: rudern.de